Eigenes Lerntempo

Jeder Mensch hat sein eigenes Tempo und seinen eigenen Rhythmus, auch beim Lernen.

 

Wenn ein Achtjähriger mit Anfangsmaterial an seiner Schreibschrift arbeitet, unterstützen die Lernbegleiter ihn darin ebenso wertschätzend, wie eine Sechsjährige, die sich für Bruchrechnung interessiert.

Die grundsätzliche Akzeptanz unterschiedlicher Geschwindigkeiten ist für uns selbstverständlich.

 

Wir gehen von menschlicher Vielfalt als Normalität aus, daher arbeiten wir nach den Grundprinzipien der Inklusion. Unabhängig von Beeinträchtigungen oder besonderen Potenzialen haben die Heranwachsenden die Chance sich individuell zu entfalten.


 

 

 

Verschiedene Lernstile

 

 

 

 

Es ist normal,

verschieden zu sein.

 

Richard von Weizsäcker


 

 

Gerade im Bereich des Lernens gibt es viele unterschiedliche Arbeits- und Herangehensweisen: Jeder Mensch hat seinen eigenen individuellen Lernstil.

  • Manche Schüler arbeiten an verschiedenen Projekten gleichzeitig und wechseln zwischen den Inhalten.
  • Andere wiederum schließen ein Projekt erst ab, bevor sie sich dem nächsten Thema zuwenden.

 

Zu sehen, wie andere arbeiten, erweitert den eigenen Horizont und regt an, selbst etwas Neues auszuprobieren.

 

Wir begleiten die Schüler, indem wir ihnen Materialien anbieten oder Situationen schaffen, die ihre Stärken unterstützen.