Die Rolle der Erwachsenen

 

Wenn wir uns mit neuer Erziehung auf

grundsätzliche Weise auseinandersetzen,

merken wir, dass es hier nicht nur um die

Kinder geht, sondern dass wir selbst darauf

gefasst sein müssen, uns Veränderungen zu

stellen, die – ob wir sie bewusst anstreben oder

nicht – mit einer neuen Qualität des Umgangs

mit Kindern Hand in Hand gehen.

 

Rebeca Wild

 

Jeder Erwachsene an unserer Schule leistet durch seine Haltung und sein Engagement einen wesentlichen Beitrag, der es den Kindern und Jugendlichen ermöglicht, ihre Potenziale in einem umfassenden Sinn zu erfahren und auszubilden.

 

Voraussetzung für die Umsetzung des pädagogischen Konzeptes ist die Bereitschaft und Fähigkeit der Lernbegleiter, Mitarbeiter und Eltern, mit den Kindern neue Formen des Umgangs zu entwickeln und sie als gleichwertige Persönlichkeiten anzunehmen.

 

Die Erwachsenen sollten bereit sein, sich auf die Entwicklungsprozesse der Kinder und Jugendlichen einzulassen, sich selbst zu beobachten und die eigenen Handlungen und Lebensprozesse zu reflektieren.